Freitag, 24. November 2017, 20:36 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  • Stil wechseln

Kearney, Susan: Pendragon - Die Geliebte des Zeitreisenden

Antworten im Thema: 0 » Der letzte Beitrag (27. April 2015, 22:53) ist von Joseline.

Registrierungsdatum: 28. September 2014

Beiträge: 1 076

Aktivitätspunkte: 8795

Themenstarter Themenstarter

1

Montag, 27. April 2015, 22:53

Kearney, Susan: Pendragon - Die Geliebte des Zeitreisenden

Autor: Kearney, Susan
Titel: Die Geliebte des Zeitreisenden
Verlag: Piper
Erschienen: 1. Februar 2011
ISBN 10: 3492267653
ISBN 13: 978-3492267656
Seiten: 389 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: Pendragon Band 1
Preis: 9,95 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

Der Abenteurer Lucan findet eine geheimnisvolle Sternenkarte, mit deren Hilfe er in die Galaxie Pendragon reist. Dort hofft er, den Heiligen Gral zu finden – die einzige Rettung für unsere bedrohte Erde. Als er die faszinierende Cael kennenlernt, die Hohepriesterin des Planeten, beginnt die Luft zu knistern. Auch Cael ist alles andere als abgeneigt. Wäre da nicht ihr kleines Geheimnis, das nebenbei auch noch Lucans Welt retten könnte. Aber wie reagiert ein Mann, wenn er erfährt, dass seine Liebste ein Drache ist?

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Lucan ist nach Pendragon gereist, weil er sich dort Hilfe erhofft, denn auf der Erde sind die Menschen alle unfruchtbar geworden und mit der heilenden Kraft des Heiligen Grals soll dies aufgehoben werden. Doch dieses Unternehmen entpuppt sich als sehr schwer, denn der Gral wird durch einen Schild geschützt und dann scheinen auch noch mehrere, verschiedene Leute es auf diesen geheimnisvollen Kelch abgesehen zu haben, die nichts Gutes damit im Sinn haben. Kann Lucan seine Aufgabe also erfüllen oder wird er mit leeren Händen nach Hause zurückkehren?!

Lucan und Cael fand ich eigentlich ganz ok, auch wenn ich sie nicht immer verstanden habe, aber in welchen Situationen die beiden manchmal übereinander herfallen und intim sind war irgendwie nicht immer passend. Aber mich haben diese Szenen generell nicht besonders interessiert, da ich sie nicht wirklich gut beschrieben fand. Cael ist eine Drachenwandlerin und die Hohepriesterin ihres Volkes, dadurch hat sie zwar eine besondere Stellung inne, aber es gibt auch viele Regeln und sie wird oft gemieden. Körperkontakt ist sowieso untersagt und darum ist es für sie ein ganz neues Erlebnis wie Lucan mit ihr umgeht, denn er kennt keine Scheu und berührt sie oft und gerne.

Ich habe sehr lange für das Buch gebraucht, denn es hat mich überhaupt nicht begeistern können, dabei ist die Idee nicht mal schlecht, aber die Umsetzung war so gar nicht meins. Lucan und Cael sind auf der Flucht, zwischendurch werden sie öfters intim miteinander, dann muß Lucan noch mit bestimmten Gefühlen kämpfen und der Gral steht irgendwie oft nur noch hintenan, obwohl er für beide angeblich so wichtig ist. Die Story zieht sich teilweise echt in die Länge und das Ende wurde dann total schnell abgehandelt. Außerdem ist der Titel sehr irreführend, denn ein Zeitreisender kommt in dieser Geschichte überhaupt nicht vor und ich verstehe nicht wie man dann so einen Titel wählen kann. Im nächsten Band soll es übrigens um Lucans Schwester Marisa gehen und um Rion, der hier auch schon eine kleine und auch etwas entscheidende Rolle gespielt hat.

Von mir gibt es