Mittwoch, 13. Dezember 2017, 16:35 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
  • Stil wechseln

Dresslein, Detlef - Türkisch für Anfänger

Antworten im Thema: 1 » Der letzte Beitrag (6. November 2014, 19:11) ist von Lilian.

Registrierungsdatum: 28. September 2014

Beiträge: 1 076

Aktivitätspunkte: 8795

Themenstarter Themenstarter

1

Samstag, 11. Oktober 2014, 17:43

Dresslein, Detlef - Türkisch für Anfänger

Autor: Dresslein, Detlef
Titel: Türkisch für Anfänger
Verlag: KiWi-Taschenbuch
Erschienen: 16. Februar 2012
ISBN 10: 3462044303
ISBN 13: 978-3462044300
Seiten: 220 Seiten
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro

Inhaltsangabe:

Zitat

So schlimm hat sich selbst Pessimistin Lena Schneider (19) ihren Urlaub nicht vorgestellt. Denn mitten im Indischen Ozean stürzt das Flugzeug ab. Ein wahrer Culture Crash denn neben Lena strandet noch Macho Cem, samt gläubiger Schwester Yagmur und dem stotternden Costa auf der einsamen Insel. Die ganze Welt sucht fieberhaft nach den vier Verschollenen mit Ausnahme von Lenas Alt-68er-Mutter Doris. Die strauchelt in einer Hotelanlage durch ihre Midlife-Crisis und ist entsetzt, dass sich Cems Vater Metin für sie interessiert. Ist der Spießer nicht viel zu alt für sie? Indes sorgen Naturvölker und Schmetterlinge im Bauch bei Cem und Lena für einen Schnell kurs in Sachen Erwachsenwerden.

Quelle: Amazon.de

Meine Meinung:

Lena fliegt mit ihrer Mutter Doris in den Urlaub, doch schon bevor es los geht fangen für Lena die Probleme an, Frieder will sich ihr körperlich nähern, ihre Mutter ist einfach nur peinlich in ihren Augen und dann nervt sie auf der Fahrt zum Flughafen ein Junge, der dann natürlich auch noch prompt neben ihr im Flieger sitzt. Aber dann kommt es nochmal ganz dicke, denn das Flugzeug stürzt ab und Lena ist mit dem Jungen (Cem) aus dem Flugzeug, seiner Schwester Yagmur und einem gewissen Costa auf einer Insel gestrandet, ob das gut geht?!

Ich habe den Film vor kurzem gesehen und wollte danach gerne das Buch lesen, weil dort meistens einige Kleinigkeiten mehr erwähnt werden, vor allem die Gedanken und Gefühle der Protagonisten, aber irgendwie fand ich Lena und Cem hier nicht ganz so sympathisch wie im Film. Gerade am Anfang war es schon echt schwer mit den beiden, dabei ist die Sprache im Film auch recht derb und eigentlich ist vieles genauso wie im Film, da der Roman ja auch auf dem Drehbuch basiert, trotzdem kam vieles nicht ganz so rüber. Auch die eine Szene mit Yagmur und Costa fand ich im Buch irgendwie schlimmer als im Film.

Aber ich habe mich trotz allem recht gut unterhalten gefühlt, denn wie sich die vier auf der Insel behaupten ist schon sehr abenteuerlich und wenn Lena und Cem sich näher kommen ist das wirklich schön und ich habe mich immer wieder dabei ertappt wie ich darauf gewartet habe, das die beiden sich doch endlich küssen mögen, doch da gibt es natürlich erstmal so einige Missverständnisse die aufgeklärt werden müssen. Neben der eigentlichen Story gibt es dann noch eine kleine Nebengeschichte, in der es um Lenas Mutter Doris und Cems und Yagmurs Vater Metin geht, die beide noch vom jeweils anderen etwas lernen können. In der Mitte des Buches befinden sich übrigens noch einige Bilder aus dem Film.

Von mir gibt es

Lilian

unregistriert

2

Donnerstag, 6. November 2014, 19:11

Eigene Bewertung


Die Charaktere sind eigentlich genau wie im Film und ich find sie auch hier lustig, aber im Film wirken sie durch die tollen Schauspieler einfach besser.

Die Idee und die Umsetzung gefallen mir auch hier wie im Film sehr gut, aber im Film wirkt das einfach besser.

Das Buch ist wirklich gut zu lesen und es ist spannend geschrieben. Ich möchte immer weiter lesen, weil ich wissen möchte wie es weiter geht.

Der Hintergrund des Covers ist wirklich schön, aber die Schauspieler darauf hätten etwas freundlicher gucken können auch wenn der Blick zum Buch passt.
Die Kapitel sind recht kurz was ich auch gut so finde. Das Buch war schon recht günstig damals. Heute würde man wohl sagen billig, wenn man es umrechnen würde.

Das Ende war total schön und romantisch und Cems Entwicklung ist total super.

Fazit:

Das Buch ist wirklich lustig und so, aber mir gefällt die Filmumsetzung etwas besser. Die Schauspieler bringen ihre Rollen einfach super rüber. Hier gefällt mir auch besonders am Anfang der Ton nicht so und Cems Art obwohl das im Film ja genauso ist. Aber da wirkt es einfach anders. Aber die Geschichte von Cem und Lena find ich einfach toll.

Bewertung:



Originalrezension von 2012